Transparenz-Erklärung

zur Verwendung von Fördermitteln

Innengerichtet

Bisher wurde das Vereinsbudget hauptsächlich aus privaten Mitteln bestritten. Durch die Förderung der ÖKUSS (Österreichische Kompetenz- und Servicestelle für Selbsthilfe) mit Fördermitteln der Sozialversicherung können wir nun die Aktivitäten von SAG7 verstärken.

Eine neue Büroausstattung wie PC und Drucker verbessert unsere Arbeitseffizienz. Unser Homepage-Betreuer unterstützt uns bei der Umsetzung größerer Transparenz, ein Steuerberater hilft bei Förderanträgen.

So können die Selbsthilfegruppen untereinander besser vernetzt und der Austausch unter Gleichgesinnten erleichtert werden. Die Gemeinschaft wächst und wird stärker. Der Erfahrungsaustausch fördert Kraft und Hoffnung, Genesung findet statt.

Ziele

  • Zuwachs der Gemeinschaft durch mehr Gruppen und Gruppenmitglieder. Der Austausch von Erfahrungen in einem wachsenden Umfeld Gleichgesinnter macht Mut, gibt Kraft zur Veränderung und fördert Selbstliebe, Selbstakzeptanz und Selbstheilung.

Erkennbar ist das Ziel durch das Wachstum der Gruppen, sowie Genesung und Wiedereingliederung einzelner Mitglieder.

Außengerichtet

Das Wissen über Hochsensibilität zu verbreiten, ist SAG7 ein großes Anliegen. Ist es doch die mögliche Ursache vieler psychischer Krankheiten und Grundstein der Süchte. Durch Aufklärung und Bewusstwerdung kann ein gesundes Miteinander entstehen.

Geplant sind weitere Vorstellungen in Hilfseinrichtungen, Sucht- und Reha-Zentren, Psychiatrien und bei psychosozialen Diensten, sowie Information und Aufklärung mittels Flyer und Vorträgen. Derzeit läuft ein einmaliges Projekt in Tulln.

Durch Inserate in Zeitungen entsteht mehr Aufmerksamkeit in den Medien, und eine großflächige Aufklärungsarbeit ist unser Bestreben!

Ziele

  • Aufklärung aller Menschen über das Thema Hochsensibilität (kurz HS).
    Dies ist nicht nur für Betroffene sehr wertvoll und heilsam, sondern auch Angehörige und Unternehmer können durch die Bewusstwerdung der Eigenschaften von HS die Betroffenen besser verstehen. Durch Verständnis und Akzeptanz kann ein gesundes Miteinander entstehen.
  • Beitrag zur Entstigmatisierung von psychisch kranken Menschen und Eingliederung in die Gemeinschaft.

Das kann durch ausreichende Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit erreicht werden und an heilenden Menschen und Begegnungen gemessen werden.

Gefördert aus den Mitteln der Sozialversicherung